Algarve Cup 2014 in Portugal - Deutsche Geschichte des Algarve Cups
Make your own free website on Tripod.com
Homepage
Homepage
Nationalmannschaft 2013
Nationalteam 2013
WM-Qualifikation 2013 / 2014
WM-Qualifikation 2015
EM 2013
EM 2013
Weltrangliste
Weltrangliste
Algarve Cup 2013
Algarve Cup 2013
Aktuell mit Linx
Aktuell mit Linx


 

Algarve Cup 2014


Qualifikationsmodus
Die Gruppen und Spiele 2014
 

Der Algarve Cup, ausgetragen in der gleichnamigen Region in Portugal, ist heute das nach der WM und der Olympiade wohl bedeutendste Frauenfußball-Turnier. Manche bezeichnen das Treffen auch als Mini-WM des Frauenfußballs (Siehe inzwischen aber auch den parallel verlaufenden Cyprus Cup).
Seit 1994 wurde das Turnier jedes Jahr zwischen Februar und April ausgetragen. Inzwischen geben sich dort die absoluten Spitzenmannschaften der Weltrangliste ein Stelldichein (Ausnahme bisher noch Brasilien), die USA sind sogar Dauergast und mit inzwischen 9 Cup-Siegen auch der Seriensieger.

Der Extraklasse der eingeladenen Mannschaften geschuldet wird das Turnier in drei Gruppen ausgetragen, wobei in der dritten Gruppe C um Gastgeber Portugal eher schwächere Mannschaften spielen und im Kampf um den eigentlichen Cup-Sieg nicht eingreifen.
In den Gruppen A und B, jeweils bestehend aus vier Mannschaften, spielen die Weltklasse-Mannschaften zunächst jeder gegen jeden. Die Sieger der beiden Gruppen A und B bestreiten dann das eigentliche Finale um den Algarve Cup (Es gibt keine Halbfinale), die Gruppenzweiten das Spiel um Platz 3, die Gruppendritten spielen um Platz 5. Auch um Platz 7 und 9 wird gekämpft, wobei die jeweils best platzierten Teams aus Gruppe C gegen die Letztplatzierten aus den Gruppen A und B antreten.

Deutschland nahm zum ersten Mal 2002 teil, seit 2005 ist das deutsche Team regelmäßiger Gast (Ausnahme 2011) an der Algarve. 2006 und 2012 gewannen die deutschen Frauen sogar den Pokal.


Fußball-Hut
 

Fußball-Cowboyhut
 

Fußball-Hut

 

 

 Spreadshirt, Frauenfussball Icon

 

Eine "deutsche" Geschichte des Algarve-Cups

Die "deutsche" Geschichte beim Algarve-Cup begann 2002, als das deutsche Team den 4. Platz belegte. In der Vorgruppe ging der Europameister gegen Vizeweltmeister China in Führung, kassierte dann aber einen Doppelschlag, glich zwar noch einmal aus, unterlag schließlich aber mit 2 : 4 und wurde hinter China Zweiter in der Gruppe. Im Spiel um Platz 3 verloren die Deutschen dann gegen Schweden mit 2 : 1. Im Finale schlug China Norwegen 1 : 0, die USA wurde bei dieser Auflage des Turniers nur Fünfter.

2005 kehrte Deutschland als Weltmeister an die Algarve zurück und unterlag erst im Finale dem Seriensieger USA mit 0 : 1. Die damalige Torjägerin Christie Welsh markierte den Siegtreffer gegen Birgit Prinz, Kerstin Garefrekes und Co. bereits in der 23. Minute.

2006 kam es erneut zum Finale mit den US-Girls, doch nach der regulären Spielzeit und Verlängerung stand es 0 : 0, so dass das Elfmeterschießen entscheiden musste. Shannon Boxx, Birgit Prinz und Abby Wambach konnten ihre Elfmeter nicht verwandeln. Petra Wimbersky dagegen versenkte den letzten Elfmeter zum 4 : 3. Das deutsche Team konnte damit zum erstenmal den Algarve-Cup gewinnen. Mit dabei schon damals als Torschützinnen Melanie Behringer und Celia Okoyino Da Mbabi.

2007 dann das schlechteste Abschneiden nach Niederlagen gegen Frankreich (0:1) und Norwegen (1:2) in der Vorgruppe: Deutschland konnte nach einem 0 : 1 gegen Italien im Spiel um den siebten Platz alles andere als glänzen, verteidigte aber im selben Jahr bei der WM in China den Titel. Den Algarve Cup 2007 gewannen die USA mit 2 : 0 gegen Dänemark.

2008 war Dänemark in der Vorgruppe zu stark für den Weltmeister (0:1) und im Spiel um Platz 3 waren auch die Norwegerinnen mit 2 : 1 siegreich gegen Deutschland. Die USA holte sich erneut den Cup gegen die Däninnen (2:1).

2009 waren es die Schwedinnen, die den Finalplatz nach einem 3 : 2 gegen Deutschland ergatterten. Die Frauen um Lotta Schelin hatten schon 3 : 0 geführt, dann begann die deutsche Aufholjagd. Inka Grings schoss das 1 : 3 und Kim Kulig markierte in der 83. Minute das 2 : 3. Ein Unentschieden hätte Deutschland zum Finale gereicht, doch das Tor fiel nicht. Und während Schweden im Finale (1 : 1) durch Elfmeterschießen die USA entthronten (4:3), unterlag Deutschland im Spiel um Platz drei den inzwischen als Angstgegnern gefürchteten Däninnen (0:1).

2010 standen die Deutschen wieder gegen die USA im Finale, lagen aber nach 22. Minuten bereits mit 0 : 2 zurück. Inka Grings schoss noch kurz vor der Pause den Anschluss, doch in der 69. Minute erhöhten die Frauen um Cheney und Wambach auf 1 : 3. Grings zog jedoch in der 74. Minute zum 2 : 3 nach und die Amerikanerinnen mussten bis zum Schlusspfiff noch zittern.

2011 nahm Deutschland wegen der WM im eigenen Land und der WM-Vorbereitung nicht teil. Es gewannen die USA vor Island (4 : 2), Japan und Schweden (2 : 1).

2012 erreichte Deutschland zum vierten Mal das Finale und traf in einer Neuauflage des unglücklichen WM-Viertelfinals von 2011 auf Weltmeister Japan. Deutschland ging durch Treffer von Dzennifer Marozsan und Celia Okoyino da Mbabi mit 2 : 0 in Führung, kassierte aber noch vor der Pause den Anschlusstreffer und musste in der zweiten Halbzeit den Ausgleichstreffer hinnehmen. In einer dramatischen Schlussphase erzielte Okoyino da Mbabi die erneute deutsche Führung, doch Japan konterte umgehend zum 3 : 3. In letzter Minute schoss die überragende Okoyino da Mbabi Deutschland dann zum zweiten Algarve-Cup-Sieg nach 2006.

2013 durfte Deutschland nach Siegen gegen Japan und Norwegen und einem Unentschieden gegen Dänemark die fünfte Finalteilnahme feiern. Seinen neunten Cup-Sieg feierte am Ende aber das robust auftrumpfende US-Team, das Deutschland bereits in der ersten Halbzeit mit 2 : 0 durch Treffer von Alex Morgan düpierte. Dabei war die deutsche Defensive außerordentlich hilfreich. Trotz sehr guter Chancen kam das ersatzgeschwächte Neid-Team, welches im Verlaufe des Turniers fast den gesamten Kader einsetzen musste, nicht einmal mehr zum Ehrentreffer.

 

Gruppe A Spiele Punkte Tore
Deutschland 0 0 0-0
Norwegen 0 0 0-0
China 0 0 0-0
Island 0 0 0-0








Gruppe B Spiele Punkte Tore
USA 0 0 0-0
Schweden 0 0 0-0
Japan 0 0 0-0
Dänemark 0 0 0-0








Gruppe C Spiele Punkte Tore
Österreich 0 0 0-0
Russland 0 0 0-0
Nordirland 0 0 0-0
Portugal 0 0 0-0









Die Spiele der Gruppen A und B

5. März 2014
Deutschland - Island   : (-)
Norwegen - China   : (-)
Japan - USA   : (-)
Schweden - Dänemark   : (-)

7. März 2013
Deutschland - China   : (-)
Island - Norwegen   : (-)
Dänemark - Japan   : (-)
USA - Schweden   : (-)

10. März 2013
Deutschland - Norwegen   : (-)
China - Island   : (-)
Japan - Schweden   : (-)
USA - Dänemark   : (-)

 

Endspiel 12. März 2013

-   :  (-)
Algarve Cup-Sieger: ?

Spiel um Platz 3
? - ?   : (-)

Spiel um Platz 5
?- ?   : (-)

Spiel um Platz 7
? - ?   : (-)

Spiel um Platz 9
? - ?   : (-)

Spiel um Platz 11
? - ?   : (-)


Zu den Ergebnissen des ALGARVE CUP 2013


Fifa-Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball
Fifa-Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball

Copyright Thomas Siebe © 2013

Wenn Sie Korrekturen oder Liebeserklärungen für mich haben, können Sie diese an u.a. E-Mail senden. Von Fragen, Kritik und anderen Beschimpfungen bitte ich abzusehen.

t-siebe@gmx.net