Spiel-Termine und Gegner der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft 2013
Make your own free website on Tripod.com
Fußball-Hut
Fußball-Cowboyhut
Fußball-Hut



Homepage

Nationalmannschaft 2012

EM 2013

Algarve-Cup

Weltrangliste

Aktuell


Länderspiele der Frauenfußball-Nationalmannschaft 2013

Anlass Datum Ort Gegner Ergebnis Tore
Länderspiel 13. Februar Straßburg (A) Frankreich
(2033)
3 – 3
1-0 Bianca Schmidt
2-3 Nadine Keßler
3-3 Nadine Keßler
Algarve Cup 6. März Portugal Dänemark
(1902)
0 – 0
*
Algarve Cup 8. März Portugal Japan
(2110)
2 – 1
1-0 Verena Faißt
2-1 Dzsenifer Marozsan
Algarve Cup 11. März Portugal Norwegen
(1909)
2 – 0
1-0 Celia Okoyino da Mbabi
2-0 Nadine Keßler
Algarve Cup
Finale
13. März Portugal USA
(2209)
0 – 2
*
Länderspiel 5. April Offenbach (H) USA
(2215)
3 – 3
1-2 Kim Kulig
2-3 Celia Okoyino da Mbabi
3-3 Anja Mittag
Länderspiel 15. Juni Essen (H) Schottland
(1801)
3 – 0
1-0 Lena Goeßling
2-0 Celia Okoyino da Mbabi
3-0 Celia Okoyino da Mbabi
Länderspiel 19. Juni Paderborn (H) Kanada
(1983)
1 – 0
1-0 Leonie Maier
Länderspiel 29. Juni München (H) Japan
(2096)
4 – 2
1-0 Leonie Maier
2-1 Celia (E)
3-2 Celia Okoyino da Mbabi
4-2 Simone Laudehr (E)
EM Schweden 11. Juli Växjö Niederlande
(1887)
0 – 0
*
EM Schweden 14. Juli Växjö Island
(1836)
3 – 0
1-0 Lena Lotzen
2-0 Celia
3-0 Celia Okoyino da Mbabi
EM Schweden 17. Juli Kalmar Norwegen
(1922)
0 – 1
*
EM Schweden
Viertelfinale
21. Juli Växjö Italien
(1915)
1 – 0
1-0 Simone Laudehr
EM Schweden
Halbfinale
24. Juli Göteborg Schweden
(2027)
1 – 0
1-0 Dzsenifer Marozsan
EM Schweden
Endspiel
27. Juli Solna Norwegen
(1922)
1 – 0
1-0 Anja Mittag
WM- Quali 21. September Cottbus (H) Russland 9 – 0 1-0 Celia Sasic (E)
2-0 Nadine Keßler
3-0 Dzsenifer Marozsan
4-0 Dzsenifer Marozsan
5-0 Lira Bajramaj
6-0 Melanie Leupolz
7-0 Lena Goeßling
8-0 Nadine Keßler
9-0 Bianca Schmidt
WM- Quali 26. Oktober (A) Slowenien - – - *
WM- Quali 30. Oktober (H) Kroatien - – - *
WM- Quali 23. November (A) Slowakei - – - *
WM- Quali 27. November (A) Kroatien - – - *

Deutschland ist aktuell
Weltranglistenzweiter mit einer Rating von (2163).


 Verlacht, verboten und gefeiert: Zur Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland - Hoffmann, Nendza

Verlacht, verboten und gefeiert:
Zur Geschichte des Frauenfußballs in Deutschland


von Eduard Hoffmann, Jürgen Nendza
Sprache: Deutsch
Broschiert - 223 Seiten
Landpresse Verlag

Erscheinungsdatum: 2011

Testspiel 13. Februar 2013


Frankreich - Deutschland  3 : 3 (2-1)
Straßbourg - 15888 Zuschauer

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft erlebte im Testspiel gegen Frankreich einen Saisonauftakt mit Höhen und Tiefen. Nach konzentriertem Auftakt in der ersten Viertelstunde und einem frühen deutschen Führungstreffer durch Bianca Schmidt sorgten eine Geniestreich von Louisa Necib und ein katastrophaler Fehler von Torhüterin Almuth Schult in wenigen Minuten für einen Rückstand. Danach gebärdete sich die deutsche Abwehr zeitweise freigiebig und zerfahren, was Anfang der zweiten Halbzeit in einem weiterem Tor-Geschenk an die Französinnen in Person von Marie-Laure Delie gipfelte. Nach diesem 3:1-Rückstand kam das Neid-Team jedoch zurück und egalisierte durch zwei Treffer von Nadine Keßler den französischen Score. Gegen die praktisch niedergekämpften Frauen von Trainer Bruno Bini hätte es am Ende beinahe sogar noch zum Siegtreffer gereicht.

Deutschland, das auf Bresonik, Laudehr und Popp verzichten musste, startete mit einer größtenteils erwarteten Formation. Die einzige Überraschung war Nadine Keßler, die ihr 4. Länderspiel bereits von Beginn an bestritt. Offensichtlich hatte die ursprünglich vorgesehene Viola Odebrecht auf dem harten Platz Knieprobleme bekommen und so Keßler den Einsatz von Beginn an ermöglicht.
Das Team von Silvia Neid beherrschte die erste Viertelstunde und kam bereits in der 12. Minute zum Führungstreffer, ausgehend von Nadine Keßler, welche Mittag in den französsischen Strafraum schickte. Mittags Querpass verwertete Bianca Schmidt zur Führung.
Die französische Antwort kam postwendend, als Necib in der 15.Minute von rechtsaußen an der Strafraumgrenze Almuth Schult überlobbte und den Ball (nahezu ?) unhaltbar in der langen Ecke platzierte. Ein Freistoß von Marozsan aus 17 Metern, verursacht durch ein Foul an Keßler, sorgte im Gegenzug für Gefahr vor dem französischen Tor. Nach wie vor blieben die Deutschen das aktivere, aggressivere Team, sich stützend auf den Aktivposten Keßler, Marozsan, da Mbabi, Faißt und Mittag.
In der 22. Minute dann ein katastrophaler Fehler von Schult, die nach einer Rückgabe Delie auf kurze Distanz anschoss. Der Ball prallte zu Necib, die keine Mühe hatte, ihren zweiten Treffer zur 2:1-Führung zu erzielen.
Danach glich die deutsche Abwehr mehrfach einem Hühnerhaufen gegenüber den schnörkellosen, schnellen Gegenstößen der Französinnen.
In der Offensive blieben die Deutschen aber nach wie vor gefährlich. Die Chance zum Ausgleich ging von Celia Okoyino da Mbabi aus, die Mittag schickte, welche Faißt vor dem Tor freispielte. Deren Schuss wurde aber von Bouhaddi glänzend abgewehrt.
In der 31. Minute lief Delie der deutschen Abwehr auf und davon, doch ihr unplatzierter Schuß landete in den Armen von Schult. Deutsche Unsicherheiten vor dem eigenen Torraum häuften sich nun. In der 43. Minute sorgte Keßler mit einer gefährlichen Rückgabe, die Delie nur knapp verfehlte, für die letzte Aufregung vor der Pause.

Nach der Pause kamen die Deutschen ohne Kim Kulig aus der Kabine. Die deutsche Mittelfeldspielerin, mit einer Gesichtsmaske aufgelaufen, hatte einen schlechten Tag erwischt. Für sie kam Lena Goeßling, wodurch das deutsche Spiel im Mittelfeld sicherer wurde.
In der 50. Minute eine Schrecksekunde für das französische Tor, als ein Abpraller einer französischen Spielerin knapp am Pfosten vorbeirauschte. Auch bei der anschließenden Ecke sorgte eine Unsicherheit Bouhaddis für Gefahr.
Doch wieder war es die deutsche Mannschaft, die Geschenke verteilte: Einen zu langsamen Rückpass von Saskia Bartusiak erlief Delie, überspielte Schult und lochte zur 3:1-Führung ein.
Pech hatte bald darauf Annike Krahn, die sich in einem Zweikampf verletzte und das Spielfeld verlassen musste. Für sie kam Lusia Wensing.
Deutschland intensivierte nach dem Bartusiak-Schock seine Bemühungen um den Anschlusstreffer, Frankreich schwächelte nun mit immer weniger Konteransätzen. In der 67. Minute wurde eine Ecke von Marozsan aus dem Strafraum geköpft, Keßler nahm den Abpraller volley und versenkte den Ball in der linken Ecke des französischen Tores. Die Französinnen konnten trotz dieses unüberhörbaren Warnschusses den deutschen Druck nicht mehr eindämmen.
In der 78. Minute rauschte ein 18-Meter-Schuss von Marozsan noch knapp am Tor vorbei. Dann schlug in der 81. Minute Lena Goeßling eine spitzwinkelige Flanke in den französischen Strafraum, welche Keßler aus wenigen Metern wiederum volley nahm. Bouhaddi konnte einmal parieren, doch Keßlers Nachschuss war dann unhaltbar: 3:3
Nach dem Ausgleich waren die Deutschen aber noch nicht zufrieden. Mit vollem Risiko von gegnerischen Kontern hielten die Frauen von Silivia Neid den Druck aufrecht und wären in der 90. Minute auch beinahe mit dem Siegtreffer belohnt worden. Celia Okoyino da Mbabi kam aus rund 9 Meter zu einem Drehschuss, hämmerte den Ball aber nur an bzw. unter die Latte.

Die zweite Testpartie gegen den französischen Mitfavoriten für die EM in diesem Jahr endete zwar nur unentschieden, doch sie brachte eine Fülle von wertvollen Erkenntnissen. Manifestiert hat sich m.E. der Eindruck, dass an der Abwehr gearbeitet werden muss. Mit Nadine Keßler bekommt das deutsche Mittelfeld eine verheißungsvolle Alternative zu den arrivierten Spielerinnen. Und: Frankreich, dass in deutschen FF-Kreisen durchaus gefürchtet war, ist offensichtlich noch nicht so weit, Europa fußballerisch zu regieren. Angst vor der EM muss der deutsche Fan aus dieser Richtung wahrlich noch nicht haben.

So spielte Deutschland:

Almuth Schult
Bianca SchmidtAnnike Krahn
Luisa Wensing 62.
Saskia BartusiakBabett Peter
Nadine KeßlerKim Kulig
Lena Goeßling 46.
Anja Mittag
Leonie Maier 76.
Dzsenifer MarozsanVerena Faißt
Svenja Huth 81.
Celia Okoyino da Mbabi

Frankreich spielte mit:
Bouhaddi - Renard, Boulleau, Georges, Franco - Le Sommer, Soubeyrand, Abily, Necib - Thiney (62. Thomis), Delie (78. Tonazzi)

Tore: 0:1 Bianca Schmidt (12.) , 1:1 Louisa Necib (14.), 2:1 Louisa Necib (22.), 3:1 Marie-Laure Delie (53.), 3:2 Nadine Keßler (66.), 3:3 Nadine Keßler (81.)

Schiedsrichterin: Pernilla Larsson (Schweden)

Kader der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft für den Algarve Cup 2013
Funktion Nr. Name Geboren Alter Verein Spiele gesamt Einsätze 2013 Einsätze 2012 Tore 2013 Tore 2012 Tore gesamt
Tor 1 Nadine Angerer 10.11.78 34 1. FFC Frankfurt 112
5


Tor 12 Almuth Schult 09.02.91 22 SC 07 Bad Neuenahr 10 1 8


Tor 21 Laura Benkarth 14.10.92 20 SC Freiburg





Abwehr 2 Bianca Schmidt 23.01.90 23 1. FFC Frankfurt 31 1 9 1 1 2
Nachnominiert 2 Isabel Kerschowski 22.01.88 25 Bayer 04 Leverkusen 1
Abwehr 3 Saskia Bartusiak 09.09.82 30 1. FFC Frankfurt 62 1 12


Abwehr 4 Babett Peter 12.05.88 24 1. FFC Frankfurt 73 1 13

4
Abwehr 27 Jennifer Cramer 24.02.93 20 Turbine Potsdam





Abwehr 22 Luisa Wensing 08.02.93 20 VfL Wolfsburg 5 1 4


Abwehr 23 Josephine Henning 08.09.89 23 VfL Wolfsburg 10
8


Abwehr 25 Leonie Maier 29.09.92 20 SC 07 Bad Neuenahr 1 1



Mittelfeld 18 Svenja Huth 25.01.91 22 1. FFC Frankfurt 9 1 8


Mittelfeld 7 Melanie Behringer 18.11.85 27 1. FFC Frankfurt 85
12
5 24
Mittelfeld 8 Kim Kulig 09.04.90 22 1. FFC Frankfurt 31 1 3

6
Mittelfeld 10 Linda Bresonik 07.12.83 29 Paris St. Germain 81
10
2 8
Mittelfeld 13 Celia Okoyino da Mbabi 27.06.88 24 SC 07 Bad Neuenahr 72 1 10
19 35
Mittelfeld 26 Nadine Keßler 04.04.88 24 VfL Wolfsburg 4 1 1 2
3
Mittelfeld 15 Verena Faißt 22.05.89 23 VfL Wolfsburg 14 1 6
1 1
Mittelfeld 17 Viola Odebrecht 11.02.83 30 VfL Wolfsburg 45
13
1 2
Mittelfeld 20 Lena Goeßling 08.03.86 26 VfL Wolfsburg 43 1 12
1 3
Sturm 24 Lena Lotzen 11.09.93 19 FC Bayern München 5
5


Sturm 9 Alexandra Popp 06.04.91 21 VfL Wolfsburg 31
10
5 19
Sturm 11 Anja Mittag 16.05.85 27 LdB FC Malmö 83 1 12
5 15
Sturm 14 Dzsenifer Marozsan 18.04.92 20 1. FFC Frankfurt 11 1 5
5 5

Algarve Cup 6. März 2013


Deutschland - Dänemark  0 : 0 (0-0)
Albufeira - 500 Zuschauer

Der deutsche Auftakt zum Algarve Cup ist eher misslungen. In einem an Höhepunkten armen Spiel zeigte die deutsche Nationalmannschaft lediglich optische Überlegenheit, offensichtlich geschuldet der höheren Kampfkraft und größeren Schnelligkeit. Das Passspiel des Neid-Teams war weit von der notwendigen Präzision entfernt, nur wenige gelungene Kombinationen konnten das Zuschauerauge erfreuen, Tormöglichlichkeiten waren selten, Torchancen an einer Hand abzuzählen und die große Chance fehlte gänzlich - hüben wie drüben.
Gegen die pressende deutsche Mannschaft setzte Dänemark auf Konterchancen, erfreulicherweise aber blieb die deutsche Viererkette relativ kompakt. Bemerkenswert war auch die sichere Leistung von Torfrau Nadine Angerer.
Nach vorn ging dagegen wenig, Gefahr kam gelegentlich lediglich über die Flanken. Deutlich machte sich das Fehlen von Torjägerin und Arbeitsbiene Celia Okoyino da Mbabi bemerkbar. Akzente konnten lediglich Verena Faißt und z.T. auch Dzenifer Marozsan setzen, Linda Bresonik bot eine solide Leistung, Nadine Keßler und Kim Kulig auf den Sechsern waren gut in der Zerstörung und Balleroberung, es ging aber kaum Gefahr von ihnen aus. In der zweiten Halbzeit kam es zu einigen Wechseln, u.a. auch durch die offenbar schwerere Verletzung von Kim Kulig. Das deutsche Spiel, nun von Odebrecht und Goessling aus den Sechserpositionen geleitet, verbesserte sich etwas, ohne allerdings Ergebnisse vorweisen zu können.

Die Höhepunkte:

10' - Erste gute Chance für Deutschland. Maro arbeitet sich am Sechzehner durch, passt quer auf Mittag, die aus 15 Metern frei zum Schuss kommt. Petersen pariert.
30' - Nach Balleroberung durch Keßler legt Letztere auf Faißt, welche von halblinks mit dem Spann den Ball in Richtung langes Eck lupft - freilich hätte der Schuss auch als Flanke dienen können :-(.
32' - Eine gefährliche Maro-Flanke sorgt für Unruhe bei den Däninnen.
38' - Eine Behringer-Flanke findet den Kopf von Mittag, welche den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bringt - weit drüber und vorbei.
45+1' - Gefährlicher Schuss von Knudsen aus 16 Metern verfehlt das deutsche Tor um rund einen Meter.
50' - Angerer klärt einen gefährlichen dänischen Gegenstoß außerhalb des Strafraums in Kniehöhe spektakulär mit dem Kopf.
53' - Goeßling-Schuss aus 25 Meter geht weit über das Tor.
54' - Angerer-Parade nach Rasmussen-Schuss - die deutsche Torfrau kommt weit aus dem Tor, um den Winkel zu verkürzen.
56' - Eine weitere Maro-Flanke sorgt für Gefahr im gegnerischen Strafraum,
59' - Wieder Rasmussen mit einer guten Gelegenheit, doch der Schuss erweist sich als harmlos für Angerer,
62' - Wensing mit einem gewaltigen Sprung kommt zum Kopfball, leider zu hoch und zu weit daneben - vielleicht die beste Möglichkeit in der zweiten Halbzeit.
64' - Faißt legt auf Mittag, doch deren Schuss aus 12 Metern von halblinks verfehlt das kurze Eck deutlich.
74' - Zu unplatzierter Schuss Goeßlings aus 25 Metern.
75' - Versuch eines Hebers durch Leonie Maier.
80' - Maro-Schuss bringt keine Gefahr.
88' - Ein gefährlicher Kopfball von Lotzen verfehlt sei Ziel.

So spielte Deutschland:

Nadine Angerer
Linda BresonikLuisa Wensing Saskia BartusiakBabett Peter
Nadine Keßler
46' Lena Goeßling
Kim Kulig
46' Viola Odebrecht
Melanie Behringer
46' Lena Lotzen
Dzsenifer MarozsanVerena Faißt
66' Leonie Maier
Anja Mittag
66' Svenja Huth

Dänemark spielte mit :
Stina Lykke Petersen
 
Line Sigvardsen Jensen
   
Theresa Nielsen
 
 
Line Røddik Hansen
 
   Rydahl Bukh
46' Mia Brogaard
 
Nanna Christiansen
58' Lise Munk
   
Mariann Gajhede Knudsen
46' Katrine Pedersen
 
   Katrine Veje
 
Sofie Junge Pedersen
 
 
Pernille Harder
80' Sanne Troelsgaard Nielsen
 
Johanna Rasmussen
 
 

Tore:
Wurden nicht erzielt

Schiedsrichterin:
Efthalia Mitsi (Griechenland)

Algarve Cup 8. März 2013


Deutschland - Japan  2 : 1 (1-1)
Parchal

Die Frauen von Trainerin Silvia Neid zeigten sich im zweiten Spiel beim Algarve Cup gegen Weltmeister Japan deutlich verbessert und kamen zu einem verdienten 2:1-Sieg. Auf schwierigem Geläuf dominierten die Deutschen den Gegner, der jedoch zu gefährlichen Konterchancen kam. Dabei drohte die deutsche Offensive, Japan schon in der ersten Viertelstunde "über den Haufen zu rennen". Ein kurzer Bruch im deutschen Spiel reichte zum japanischen Ausgleich, dann übernahmen die deutschen Frauen jedoch wieder das Heft des Handelns und kamen zu zahlreichen Möglichkeiten, welche in der zweiten Halbzeit durch den Siegtreffer gekrönt wurden.

Die Höhepunkte:

2' - Ein abseits gegebenes Tor von Anja Mittag - fragwürdig.
6'- Eine schöne deutsche Kombination - Faißt spielt Maro an der Strafraumgrenze an, Maro adressiert mit Hackentrick Celia, welche zum Schuss kommt, dabei aber etwas ausrutscht. Der Ball zischt knapp am rechten Torpfosten vorbei.
7' - Die deutsche Führung: Celia dringt in den Strafraum vor, ihr Schuß wird abgefälscht, die entstehende Bogenlampe landet auf dem rechten Arm von Mittag, von wo der Ball vor die Füsse von Faißt prallt, welche einschießt. 1-0
12' - Ein gelupfter Maro-Freistoß wird von Faißt direkt genommen, doch geht knapp am Tor vorbei. Die Schiri hatte freilich auch auf Abseits (?) entschieden.
17' - Beinahe der Ausgleich: Die deutsche Viererkette wird überspielt, Takase kommt aus 10 Metern zum Schuss, verfehlt aber knapp.
18' - Der japanische Ausgleich ähnelte in gewisser Hinsicht der deutschen Führung: Ein Kawasumi-Freistoß landet auf Irrwegen im deutschen Strafraum, prallt aus einem Zweikampf zwischen Ogimi und Wensing vor die Füße von Tanaka und findet von dort seinen Weg ins deutsche Tor. 1-1
22' - Ein Fehlpass von Wensing wird von Ogimi abgefangen, welche auf Kawasumi legt. Die scheitert alleinstehend vor Schult.
24' - Freistoß aus guter, allerdings halblinker Distanz von Maro, die die kurze Ecke direkt anvisiert. Kaihori hält.
29' - Ein Schuss von Babett Peter verfehlt das japanische Tor knapp.
40' - Gefährlicher Kopfball von Wensing nach einer Ecke - doch das Tor ist etwas zu klein.
43' - Auch ein Maro-Kopfball verfehlt das Tor.

48' - Gefährlicher Kopfball von Ogimi nach einer Ecke.
54' - Das kuriose 2-1 durch Dzsenifer Maroszan: Mit Hilfe des Windes und von Torhüterin Kaihori landet ein Freistoß aus rund 40 Metern Distanz im japanischen Tor.
57' - Kumagai nimmt einen Abpraller direkt, verfehlt aber das deutsche Tor.
70' - Celia Okoyino da Mbabi mit der Chance, die Führung auszubauen: Sie springt in eine Quervorlage von Faißt und scheitert auf kurze Distanz an der Fußabwehr von Kaihori.
76' - Noch eine Riesenchance durch Peter, die auf Pass von Maro Kaihori anschießt.
83' - Versuch eines Hebers von Tanaka.
90+2' - Ein harter 30-Meter-Freistoß von Kerschowski landet in den Armen von Kaihori.

So spielte Deutschland:

Almuth Schult
Leonie MaierLuisa Wensing Saskia BartusiakBabett Peter
Nadine Keßler
45' Viola Odebrecht
Lena Goeßling
Anja Mittag
73' Isabel Kerschowski
Dzsenifer MarozsanVerena Faißt
81' Svenja Huth
Celia Okoyino da Mbabi
70' Alexandra Popp

Linda Bresonik fiel kurz vor Anpfiff aus.

Japan:
Ayumi Kaihori
Saori Ariyoshi - Azusa Iwashimizu - Saki Kumagai - Aya Sameshima
Meguni Takase - Asuna Tanaka (46' Yoko Tanaka) - Rumi Utsugi - Nahomi Kawasumi
Yuki Ogimi - Mina Tanaka

Tore: 1-0 Verena Faißt 7', 1-1 Mina Tanaka 18', 2-1 Dszenifer Marozsan 55'

Schiedsrichterin: Margret Domka (USA)

Algarve Cup 11. März 2013


Deutschland - Norwegen  2 : 0 (0-0)
*

Die deutschen Frauen haben beim Algarve Cup das Finale erreicht. Gegen Norwegen dominierte das Team von Silvia Neid, unter deren Ägide von 110 Spielen heute der 80. Sieg (bei 16 Unentschieden und 14 Niederlagen) erzielt wurde.
Eine gute Abwehrleistung und zahlreiche erspielte Chancen reichten aber nicht, um vor der 87. Minute den Sack ganz zu zumachen. Aus einer ansonsten sehr ausgeglichenen Mannschaft ragten Torschützin Celia Okoyini da Mbabi, Mittelfeld-Regisseurin Lena Goeßling und die offensiv agierende Leonie Maier hervor.

Die Höhepunkte:

5' - Ein 22-Meter-Schuss von Dzsenifer Marozsan stellte die erste deutsche Chance dar - vorbei.
6'- Celia Okoyini da Mbabi visiert aus halbrechts und rund 18 Metern die kurze Ecke an, doch der Ball trifft die Latte.
18' - Verena Faißt kommt aus 12 Metern zum Schuss, scheitert jedoch an Hjelmseth.
19' - Nach einer Ecke kommt Gulbrandsen aus 22 Metern zu einer ersten norwegischen Chance.
23' - Wunderbarer Pass von Leonie Maier in den norwegischen Strafraum, adressiert an Celia. Die kann, von einer Norwegerin sehr energisch gestört, den Ball nicht unter Kontrolle bekommen, weil sie zu Fall kommt.
30' - Die bis dahin sehr gut agierende Lusia Wensing bekommt in einem Zweikampf mit Bjanesoy das Knie der Norwegerin an die Stirn und muss mit einer klaffenden Platzwunde ausgewechselt werden.
34' - Ein 16-Meter-Schuss von Maro landet in den Armen von Hjelmseth.
36' - Die bis dahin größte Chance zur deutschen Führung: Nach einem Mißverständnis zwischen Hjelmseth und einer norwegischen Abwehrspielerin kämpft Leonie Maier den Ball frei und passt auf Maro, der sich auf 10 Meter Distanz ein leeres Tor präsentiert. Doch ihr Schuss rutscht über den Spann, der Ball geht über das Tor.
44' - Noch eine Bomben-Chance für Maro, als Maier wunderbar Mittag adressierte, welche den Ball quer an die Grenze des 5-Meter-Raums legte. Maros Abnahme wird jedoch von Hjelmseth mit Glanzparade an den Pfosten gelenkt, ein Nachschuss des aus dem 16er geprallten Balles von Faißt geht über das Tor.

50' - Maro setzt sich mit einem herrlichen Hackentrick an der Grundlinie des gegnerischen 16ers durch, passt auf Celia, deren Schuss aber durch einen Pressschlag fast alle Kraft verliert und von Hjelmseth aufgesammelt werden kann.
52' - Die deutsche Führung nach einem sehenswerten schnellen Gegenstoß und Kombination zwischen Maro und Mittag. Mittags Steilpass wird dann von Celia verwertet: 1-0
54' - Nach einer Peter-Flanke kommt Odebrecht zum Kopfball, doch der ist für Hjelmseth nicht druckvoll genug.
66' - Norwegen hält erstmals dagegen: Isaksen stolpert wenige Meter vor dem deutschen Tor in eine scharfe Flanke, die Abnahme der Norwegerin verfehlt allerdings den Kasten um einige Meter.
68' - Nach einer Ecke kommt Christensen an der langen Ecke zu einem gefährlichen Kopfball und verfehlt knapp.
69' - Ein Schuss von Leonie Maier wird gefährlich abgefälscht.
86' - Nach einer tollen Flanke von Huth schießt Keßler über das Tor - dieses Mal noch.
87' - Lena Goeßling bereitet das 2-0 durch einen tollen Lauf bis zur Grundlinie vor. Ihr Rückpass findet Keßler, die aus wenigen Metern einschiessen kann.
88' - Ein Vollspannschuss Maros landet in den Armen von Hjelmseth.

So spielte Deutschland:

Nadine Angerer
Leonie MaierLuisa Wensing
Jennifer Cramer 30'
Josephine HenningBabett Peter
Viola Odebrecht
Lena Goeßling
Anja Mittag
Svenja Huth 67'
Dzsenifer Marozsan
Nadine Keßler 67'
Verena Faißt
Melanie Behringer 56'
Celia Okoyino da Mbabi
69' Alexandra Popp

Norwegen:
Ingrid Hjelmseth
Ingrid Ryland - Solfrid Andersen Dahle - Marit Fiane Christensen - Toril Hetland Akerhaugen
Maren Mjelde (Ingvild Stensland 57') - Lene Mykjaland
Solveig Gulbrandsen - Gry Tofte Ims (Ingvild Landvik Isaksen 56') - Caroline Hansen ( Ada Hegerberg 46')
Melissa Bjanesoy (Leni Larsen Kaurin 55')

Tore: 1-0 Celia Okoyino da Mbabi 52', 2-0 Nadine Keßler 87'.

Schiedsrichterin: Salome di Iorio (Argentinien).

Algarve Cup 11. März 2013


Deutschland - USA  0 : 2 (0-2)
*

Die deutschen Bäume wuchsen nicht in den Himmel. Eine ersatzgeschwächte deutsche Mannschaft kassierte von einem robusten und cleveren US-Team eine kalte Dusche.
Wie schon beim 3-3 gegen Frankreich trug die deutsche Defensive mehr zu den zwei Gegentreffern bei als Bundestrainerin Silvia Neid lieb sein kann. Die groben individuellen Fehler in der deutschen Verteidigung könnten im Hinblick auf die EM durchaus zu einem systematischen Problem werden.
Mehr Licht gab es im Mittelfeld und Angriff. Besonders in der ersten Hälfte erspielten sich die Neid-Frauen zahlreiche Möglichkeiten und Chancen und hatten spielerische Vorteile, gerade auch vor dem unnötigen zweiten Tor der US-Girls.
Auch in der zweiten Halbzeit schien zeitweise der Anschlusstreffer in der Luft zu liegen, doch die Amerikanerinnen erwiesen sich als robuster und abgezockter als das junge deutsche Team. Der Sieg ging am Ende in Ordnung, auch wenn die Amerikanerinnen eher Nutznießerinnen der schlechten Schiedsrichterleistung waren, weil sie oft überhart einstiegen, aber nicht zurückgepfiffen wurden.

Die Höhepunkte:

5' - Ein langer Querpass von Boxx auf den Elfmeterpunkt hätte die deutsche Defensive warnen sollen. Leroux kann den Ball ungestört annehmen, verstolpert jedoch die gute Möglichkeit.
13 '- Wieder bricht Shannon Boxx auf der rechten Seite durch, Schult setzt zum Herauslaufen an, um den Ball vor Boxx zu erreichen, zögert dann jedoch und zieht sich zurück. Boxx kommt zum Flanken, Wensing köpft direkt vor die Füsse von Alex Morgan. Die schießt aus 12 Metern ein. 0-1

Die deutsche Mannschaft kommt dem Ausgleich nahe:

17' - Eine Babett Peter-Flanke auf Celia Okoyino da Mbabi, doch deren Kopfball ist zu unplatziert für Barnart.
18' - Wunderbarer gelupfter Pass von Dzsenifer Marozsan auf Celia, deren erster Schuß geblockt wird. Celia setzt nach, doch der Schuss rollt knapp am amerikanischen Pfosten vorbei.
19' - Ein 20-Meter-Schuss von Celia wird gefährlich abgefälscht, geht aber deutlich vorbei.
21' - Schöner Pass von Faißt in den freien Strafraum, O'Hara Zentimeter vor Mittag am Ball.
22' - Gestochere im amerikanischen 16er, Celia erkämpft den Ball, schiebt auf Mittag durch, die gemeinsam mit Krieger gegen den Ball tritt. Der Ball verfehlt das Tor um Zentimeter.

Leichter Bruch im deutschen Angriffsspiel:

26' - Ein Averbuch-Freistoß landet im 16er, Engen kommt im 5-Meter-Raum mit dem Rücken zum Tor frei an den Ball und lupft ihn über ihre Schulter - übers Tor.
28' - Maro erobert den Ball und schießt aus vollem Lauf, doch der Ball rutscht ihr über den Spann - vorbei.

29' - Faißt schießt aus 25 Metern - leider unplatziert in die Arme von Barnhart.
34'Morgan tanzt Faißt an der Grundlinie der deutschen Häfte aus, legt zurück in den Strafraum, von wo Boxx schießt. Der Ball zischt nur knapp am linken Torpfosten vorbei. Es schließt sich ein dicker Bock der deutschen Abwehr an: Der Abstoß von Schult kommt zu ihr zurück, Schult und Henning laufen danach, zögern aber, wer ihn nimmt. Morgan, die noch hinter Henning ist, sieht ihre Chance, überholt Henning und erreicht knapp vor Schult den Ball: 0-2
36' - Maro kommt im 16er in ausgezeichnete Schußposition, zögert und vertändelt den Ball aber.
41' - Eine Henning-Flanke erreicht Goeßling, die im Strafraum jedoch zu Fall kommt. Das hätte man pfeiefen können.
45+1' - Maier-Pass auf Faißt, die flankt auf Celia, doch der Ball wird eine Beute von Barnhart.

50' - Leroux läuft auf der linken Seite Wensing davon, die Flanke verpasst jedoch die innen freistehende Morgan knapp.
60' - Averbuch trifft Keßler frontal und mit gestrecktem Bein am Knie, was eine Risswunde verursacht. Das Foul bleibt straflos, Keßler muss ausgewechselt werden.
60' - Ein Maro-Schuss aus 20 Metern rauscht vorbei.
65' - Gelegenheit zum amerikanischen 3-0 durch Morgan, die allein auf Schult zuläuft, den Ball aber an die Latte setzt.
69' - Gelegenheit zum Anschlusstreffer durch Popp, deren Flugkopfball allerding glanzvoll pariert wird.
79' - Distanzschuss von Celia, aber sie hat einfach kein Glück.
90'+2 - Amerikanische Torchance durch Morgan nach einer Ecke.
90'+3 - Riesenchance von Celia zum Schluss, doch sie kann Barnhart nicht bezwingen.

So spielte Deutschland:

Almuth Schult
Leonie MaierLuisa Wensing Josephine HenningBabett Peter
Jennifer Cramer 46'
Viola Odebrecht
Nadine Keßler 46'
Linda Bresonik 60'
Lena Goeßling
Anja Mittag
Alexandra Popp 46'
Dzsenifer Marozsan
Lena Lotzen 80'
Verena Faißt
Svenja Huth 75'
Celia Okoyino da Mbabi

USA:
Nicole Barnhart
Alex Krieger ( Dunn 58') - Rachel Buehler - Whitney Engen - O’Hara
Shannon Boxx - Kristin Press ( Abby Wambach 75') - Yael Averbuch (Becky Sauerbrunn 68') - Tobin Heath ( Mewis 82')
Sidney Leroux - Alex Morgan

Tore: 0-1 Alex Morgan 13', 0-2 Alex Morgan 34'.

Schiedsrichterin: Carol Chenard (Kanada).

 500 Traumtore - Die besten Fußballtore der Welt [3 DVDs]

500 Traumtore - Die besten Fußballtore der Welt [3 DVDs]


Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Erscheinungstermin: 26. August 2011
Produktionsjahr: 2011
Spieldauer: 255 Minuten

Eine Sammlung von 500 besonderen und einmaligen Treffern aus aller Welt. Tore aus der Bundesliga, vielen internationalen Ligen, aus Spielen der CL sowie aus Europa- und Weltmeisterschaften. Darunter unvergessliche Tore von Pele, Maradonna, Ronaldo, Beckham, Beckenbauer, Breitner, Klinsmann, Ballack, Müller etc.

Deutschland - USA 3 : 3 (0-0)

5. April 2013 in Offenbach, 16090 Zuschauer

Deutschland kann die USA nicht schlagen und muss anerkennen, dass die US-Girls zur Zeit die unbestrittene Nr. 1 in der Welt sind. Zwar gelang dem jungen und ersatzgeschwächten Team von Bundestrainerin Silvia Neid mit einer bemerkenswerten kämpferischen Leistung, einem fulminanten Endspurt und etwas Glück noch das Unentschieden, doch gab es gerade in der zweiten Halbzeit Spielsequenzen, in denen die Amerikanerinnen die Deutschen richtig gehend vorführten.
Deutschland begann konzentriert und war in den ersten Minuten die bessere Mannschaft. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte das Neid-Team mit den nun besser ins Spiel kommenden US-Girls absolut mithalten. Das 0-0 zur Pause war zwar leistungsgerecht, die besseren Gelegenheiten hatten aber bereits die USA.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Frauen von Trainer Tom Sermanni richtig los und erzielten schnell die Führung durch Abby Wambach. Sie behielten den Druck bei, während Deutschland besonders in der Defensive in ein spielerischen Loch fiel und den zweiten Treffer durch Rapinoe hinnehmen musste. Obwohl Kim Kulig wenig später den Anschlusstreffer markieren konnte, legte das US-Team schonungslos die Schwächen in der deutschen Defensive frei und stellte bald darauf durch Alex Morgan verdient den alten Abstand wieder her. Ein hinterfragbarer Elfmeter für Deutschland 5 Minuten vor Schluss brachte die Deutschen wieder in Schlagdistanz. Die Amerikanerinnen zeigten nun Schwächen und Anja Mittag gelang der Ausgleich. In den letzten Minuten suchten beide Teams die Entscheidung und Verena Faißt bewahrte Deutschland mit ihrer Rettungstat auf der Linie vor der doch noch drohenden Niederlage.
Obwohl der Abstand zwischen beiden Teams in dieser Partie zeitweise recht groß aussah, ist die deutsche Mannschaft in der EM-Vorbereitung und auch für die Zukunft auf einem offensichtlich guten Weg. In den bisherigen Spielen 2012 und 2013 wurden viele junge Spielerinnen in das Team integriert, die Anlass zu größten Hoffnungen auch für die WM 2015 geben.

Die Höhepunkte:

3' - Eine Behringer-Ecke mit anschließendem Wensing-Kopfball bringt die USA erstmals in Verlegenheit - Rapinoe kann auf der Linien klären.
5 '- Eine Gelegenheit für Celia Okoyino da Mbabi, die um Haaresbreite zu spät kommt.
7 '- Ein Schuss von Bresonik geht über das Tor.
9' - Cheney kommt aus 12 Metern zum Schuss, doch Angerer kann den Ball sichern.
12' - Noch einmal Cheney in einer ähnlichen Situation, wieder bleibt Angerer Siegerin.
20' - Alex Morgan, der amerikanische Stürmer-Star, kommt zu einem ersten Schuss - knapp vorbei.
26' - Kim Kulig kommt nach einer zur Flipperkugel mutierenden Hereingabe von Babett Peter aus 11 Metern zum Schuss, gerät aber in Rücklage - drüber.
30' - Barnhart pariert glänzend einen Schuss von Okoyino da Mbabi. Die nachfolgende Ecke bringt aber nichts ein.
33' - Alex Morgan leitet eine Riesengelegenheit für Lauren Cheney ein, die aus 6 Metern direkt auf Angerer schiesst, welche aber den Ball sichert.
35' - Spektakulärer Kopfball von Heather O'Reilly an den deutschen Torpfosten, doch Abseitsentscheidung der Schiri.

47' - Rapinoe überspielt auf dem linken Flügel Faißt und flankt aus dem Strafraum in den 5-Meter-Raum, wo Wambach goldrichtig steht und per Kopf die Führung markiert: 0-1

54' - Diesmal ist es Rapinoe, die aus rund 10 Metern zum Schuss kommt - vorbei.
55' - Wambach verlängert im Strafraum eine Boxx-Flanke auf die völlig freistehende Rapinoe, die von halbrechts Maß nehmen kann und Angerer durch einen sehenswerten Schuss überwinden kann: 0-2
59' - Whitney Engen kommt nach einer Ecke zum Kopfball und verfehlt nur knapp das deutsche Tor.
63' - Deutschland strikes back: Leonie Maier leitet auf der rechten Seite einen Angriff ein, Bianca Schmidts Hereingabe von der Grundlinie gelangt auf Umwegen zu Kulig, die aus 6 Metern an Freund und Feind vorbei einschiessen kann. Es steht 1-2
66' - Ein Freistoss von Rapinoe wird von Cheney eingeköpft, doch die Schiri gibt Abseits. Umstritten.
68' - Ein Schuss von Rapinoe rauscht knapp am Tor vorbei.

69' - Faißt produziert aus knapp 10 Metern in aussichtsreicher Position lediglich ein Schüsschen.
71' - Schneller Gegenstoß der Amerikanerinnen, Cheney adressiert über rund 20 Metern Morgan steil, Wensing verschätzt sich und Morgan kann den Ball über Angerer heben: 1-3
74' - Ein Maro-Schuss aus 20 Metern rauscht über den US-Kasten.
85' - Rampone liegt der ballführenden Okoyino da Mbabi im Weg und das im Strafraum: Elfmeter ! Celia macht es selbst: 2-3
86' - Eine Hereingabe von Faißt wird von Barnhart und Celia verpasst, nicht aber von Anja Mittag, die den Ausgleich schießt: 3-3
90+3' - Faißt klärt einen Leroux-Kopfball auf der Linie.

So spielte Deutschland:

Nadine Angerer
Leonie MaierLuisa Wensing Saskia BartusiakBabett Peter
Bianca Schmidt 57'
Nadine Keßler
Kim Kulig
Linda Bresonik
Anja Mittag 60'
Dzsenifer Marozsan
Alexandra Popp 88'
Melanie Behringer
Verena Faißt 46'
Celia Okoyino da Mbabi

So spielte die USA:
Nicole Barnhart
Rachel Dunn, Christie Rampone, Whitney Engen, Mewis
Shannon Boxx, Lauren Cheney, Megan Rapinoe, Heather O´Reilly (Tobin Heath 77')
Abby Wambach (Sidney Leroux 79'), Alex Morgan

Tore: 0-1 Abby Wambach 47', 0-2 Megan Rapinoe 55', 1-2 Kim Kulig 63', 1-3 Alex Morgan 71', 2-3 Celia Okoyino da Mbabi (E) 85', 3-3 Anja Mittag 86'.

Schiedsrichterin: Christina Pedersen (Norwegen)

Deutschland - Japan  4 : 2 (1-1)

EM-Test  in München am  29. Juni 2013 vor 46000 Zuschauern

Die Generalprobe für die am 10. Juli beginnende EM ist gelungen. Mit einem Sieg über den amtierenden Weltmeister schloß der amtierende Europameister Deutschland seine Testspiel-Reihe ab.
Deutschland begann dominant mit frühem Pressing und erzielte damit Wirkung bei den Japanerinnen, die zunächst Probleme hatten, aus ihrer eigenen Hälfte herauszukommen. Konsequenterweise ging das Neid-Team auch in Führung, erlitt dann aber vor der Pause durch Patzer in der Abwehr noch einen Bruch im Spiel. Japan nützte seine einzige Großchance zum Ausgleich.
Unmittelbar nach der Pause gingen die Deutschen dann wieder in Führung, blieben aber hinter ihrer Dominanz aus der 1. Hälfte zurück. Japan generierte durch schnelle Gegenstöße Möglichkeiten, auch auf deutscher Seite blieb der Zug zum Tor, jedoch weniger zwingend. Nach dem japanischen Ausgleich legte Deutschland noch einmal zu und konnte kurz vor Spielende noch die entscheidenden Treffer erzielen.
Das junge Team von Bundestrainerin Silvia Neid machte Lust auf die EM, die Verletzungsserie sollte aber auch einen positiven Aspekt schaffen: Der Mannschaft den Druck zu nehmen, den Titel holen zu müssen.

Der endgültige deutsche EM-Kader

Es folgt eine kurze Chronik des Spielverlaufes:

  • 4': Ein wunderbares Zusammenspiel zwischen Lena Goeßling und Celia Okoyino da Mbabi generiert die erste deutsche Großchance, doch Celia setzt den Ball aus knapp 11 Metern knapp neben den japanischen Pfosten.
  • 15': Angerer faustet mit spektakulärer Parade eine gefährliche Hereingabe Kawasumis kurz vor der einköpfbereiten Ogimi ins Aus.
  • 17': Famose Einzelleistung von Leonie Maier, die von rechts kommend an der Strafraumgrenze entlangläuft und dann aus 17 Metern den Ball in die lange Ecke der Japanerinnen schlenzt: 1-0
  • 21': Celia bekommt eine in den Strafraum gechippte Vorlage und nimmt den Ball aus 14 Metern halbrechts direkt, doch der Schuss fliegt am Tor vorbei.
  • 26': Nadine Keßlers 18-Meter-Freistoß nach Foul an Celia fliegt nur 20 Zentimeter am japanischen Torwinkel vorbei.
  • 34': Ein Kopfball von Lotzen aus kurzer Distanz verfehlt das japanische Tor.
  • 40': Pleiten, Pech und Pannen in der deutschen Verteidigung: Wensing rutscht im Strafraum aus und muß Ogimi mit dem Ball ziehen lassen. Die wird zwar von zwei Verteidigerinnen gestellt, passt aber auf die heranpreschende Ohno, welche aus 14 Metern direkt auf Angerer schießt. Der gleitet der nasse Ball durch die Hände und über ihren Kopf ins Tor: 1-1.

  • 46': Foul an der durchgebrochenen Nadine Keßler. Den legitimen Elfmeter verwandelt Celia sicher zur Führung: 2-1
  • 58': Ogimi scheitert aus 16 Metern nur knapp.
  • 60': Freistoßspezialisten Aya Myama hebt den Ball aus 16 Metern über die Mauer an den Pfosten, den Abpraller erreicht Torjägerin Yuki Ogimi vor Maro und schießt zum Ausgleich ein: 2-2
  • 70': Fukumoto entschärft einen Schuss von Lusia Wensing.
  • 73': Wensing scheitert erneut mit einem Kopfball.
  • 87': Bajramaj setzt Celia Okoyino da Mbabi am 16er in Szene, die setzt sich durch, kommt aus 17 Metern zum Schuß und trifft schließlich auch aus dem Feld: 3-2
  • 90'+1: Laudehr wird im Strafraum von hinten umgestossen und verwandelt den fälligen Elfmeter selbst: 4-2

    So spielte das deutsche Team:
    Nadine Angerer
    Leonie Maier
    89' Svenja Huth
    Luisa Wensing
    Saskia Bartusiak
    Jennifer Cramer
    46' Josephine Henning
    Lena Goeßling Nadine Keßler
    78' Anja Däbritz
    Lena Lotzen
    61' Lira Bajramaj
    Dzsenifer Marozsan

    68' Simone Laudehr
    Anja Mittag
    61' Melanie Leupolz
    Celia Okoyino da Mbabi

    Tore:   1 : 0 Leonie Maier (17'),   1 : 1 Ohno (40'),   2 : 1 Celia Okoyino da Mbabi FE (46'),   2 : 2 Yuki Ogimi (60'),   1 : 0 Celia Okoyino da Mbabi (87'),   4 : 2 Simone Laudehr FE (90 + 1').

    Japan spielte mit:
    Fukumoto - Ariyoshi, Iwashimizu, A. Tanaka (74' Utsugi), Kumagai - Sakaguchi, Miyama - Ohno (72' Maruyama), Kawasumi, Ando (88' Iwabuchi) - Ogimi.

    Schiedsrichterin: Alexandra Iringova (England)


    Deutschland - Kanada  1 : 0 (0-0)

    EM-Test  in Paderborn am  19. Juni 2013 vor 9800 Zuschauern

    Die verletzungsgeplagte deutsche Nationalfrauschaft zeigte im zweiten von drei Vorbereitungsspielen auf die EM in Schweden eine sehr ermutigende Vorstellung gegen freilich etwas müde, in der zweiten Hälfte weitgehend passive Kanadierinnen. Dabei gab es gleich zwei Debuts: Melanie Leupolz und Isabelle Linden machten ihr erster Spiel in der A-Natio. Es muss auch schon Jahrzehnte her sein, dass ein deutsches Team mit einer niedrigeren Zahl an Länderspielen auflief. Und gerade zwei Akteurinnen mit einer einstelligen Länderspielzahl, nämlich Leonie Maier und Jennifer Cramer, waren die besten Spielerinnen auf dem Platz.
    Der knappe deutsche Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können, doch Bundestrainerin Silvia Neid dürfte sehr zufrieden mit dem Spiel ihres Teams gewesen sein.
    Nach 6 EM-Absagen en suite war der vorläufige Kader soweit zusammengeschrumpft, dass Neid zwecks Redukation auf 23 Spielerinnen nur noch eine Torhüterin und eine Feldspielerin nach Hause schicken musste.

    Der endgültige deutsche EM-Kader

    Es folgt eine kurze Chronik des Spielverlaufes:

  • 3': Krahn unterläuft einen Ball, Sinclair zieht kurz bis zur Spitze des 16ers und addressiert quer Mattheson. Die scheitert jedoch mit ihrem Flachschuss an Angerer. Beste Möglichkeit Kanadas.
  • 4': Maro legt den Ball quer in den Strafraum auf Mittag, die bedrängt den Ball nicht richtig trifft. Erste Chance für Deutschland.
  • 13': Ein Schuss von Mittag nach Rücklage von Celia am 16er rauscht am Tor vorbei.
  • 14': Maro mit wunderbarem Steilpass auf Cramer, doch die Torhütern ist vor der Potsdamerin am Ball.
  • 19': Kessler schlägt eine wunderbare Flanke auf Celia, die mit ihrem Kopfball den Kasten knapp verfehlt. Sehr gute deutsche Chance.
  • 30': Steiler Lupfer von Goeßling auf Celia, doch Wilkinson behindert in letzter Sekunde die deutsche Stürmerin entscheidend, so dass der Ball vorbei geht .
  • 31': Gefährlicher Schuß von Celia von halblinks.
  • 42': Schönster deutscher Angriff über Maro und Kessler aus der eigenen Hälfte kommt bis zu Mittag auf links, die Celia in der Mitte adressiert. Der volley genommene Ball verfehlt den linken Pfosten um Zentimeter. Beste deutsche Torchance bis dahin.
  • 45': Lotzen kommt aus 16 Metern frei zum Schuss, knapp links und zu hoch.
  • 45'+1: Maro mit Drehschuss, aber weit drüber.
  • 45'+3: Maier spielt tief auf Maro, die es erneut versucht und die lange Ecke anvisiert. Knapp vorbei.

  • 49': Ein 18-Meter-Schuss von Goeßling verfehlt knapp das Tor.
  • 53': Maro-Flanke auf Celia, die mit dem Kopf den Ball nur streifen kann, worauf der Ball am Tor vorbeistreicht.
  • 43': Lotzen adressiert Maier steil und halbrechts in den Strafraum. Die Neu-Münchenerin schießt aus spitzen Winkel und rund 15 Metern ein. 1-0
  • 66': Maro erobert den Ball und zieht sofort aus 25 Metern gegen die überraschte Torfrau ab, trifft aber nur den Pfosten.
  • 70': Abgefälschter Schuss von Celia springt am Tor vorbei zur Ecke.
  • 90'+1: Cramer scheitert von halblinks aus recht spitzen Winkel, aber nur rund 5 Metern an McLeod.
  • 90'+2: Riesenchancse für die überraschte Wensing, die wenige Meter vor dem leeren Tor mit dem Knie gegen den quer hereingegebenen Ball prallt. Der Ball rollt rund 1 Meter vor das Tor und wird geklärt.
  • 90'+1: Bajramaj zwingt McLeod mit einem 16-MeterSchuss zu einer Glanzparade.

    So spielte das deutsche Team:
    Nadine Angerer
    Leonie Maier
    Annike Krahn
    70' Josephine Henning
    Saskia Bartusiak
    46' Luisa Wensing
    Jennifer Cramer
    Lena Goeßling
    69' Simone Laudehr
    Nadine Keßler
    Lena Lotzen
    70' Lira Bajramaj
    Dzsenifer Marozsan
    Anja Mittag
    46' Melanie Leupolz
    Celia Okoyino da Mbabi
    79' Isabelle Linden

    Tore:   1: 0 Leonie Maier (53'),

    Kanada spielte mit:
    McLeod - Sesselmann (46' Stewart), Moscato, Buchanan, (72' Melhado) Wilkinson (68' Gale) - Schmidt (81' Wu), Scott , Kyle (71' Leon), Busque (89. Zurrer) - Matheson , Sinclair .

    Schiedsrichterin: Lena Larsson (Schweden)


    17. Juni 21:00 - Das halbe Dutzend EM-Absagen ist voll !

    Babett Peter muß die EM absagen. Nach Viola Odebrecht, Verena Faißt, Alexandra Popp, Linda Bresonik und Kim Kulig ist die Verteidigern die sechste Spielerin, die für die im Juli beginnende EM ausfällt. Mit Ausnahme von Verena Faißt, die an Pfeifferschem Drüsenfieber leidet, laborierten alle genannten Spielerinnen wochenlang an ihren Blessuren, während sie ihre Einsätze in der Bundesliga und in der Nationalmannschaft wahrnahmen. Nun steht die Nationalmannschaft bei der EM ohne sechs ihrer Leistungsträgerinnen da und man muss sich fragen, wie das soweit kommen konnte ? Bei 6 Ausfällen von Spitzenspielerinnen am Ende einer Ligasaison kann man kaum von einem Zufall sprechen. Offensichtlich gibt es hier einen systematischen Fehler, der die Nationalmannschaft zunehmend ihrer Chancen auf den Titel beraubt. Dabei ist das Nationalteam das Frauenfußballteam, dass für die Popularität des Frauenfußball jenseits des Häufleins der Hardcore-Fans sorgt. Wo immer der systematische Fehler im Spielbetrieb und / oder bei der Nationalmannschaft liegt, er schädigt das Nationalteam und damit den deutschen Frauenfußball in toto. Es ist vermutlich zu spät und auch nicht leistungsfördernd, eine Diskussion darüber vor der EM zu forcieren. Mir drängt sich aber der Verdacht auf, dass diese Diskussion spätestens nach der EM mit Wucht losbrechen wird - dann aus dem gegebenen Anlaß einer Enttäuschung der erfolgsverwöhnten Öffentlichkeit.

    Deutschland - Schottland 3 : 0 (3-0)

    Testspiel 15. Juni 2013 in Essen - 9300 Zuschauer

    Das Spiel wurde überschattet von der Nachricht, dass mit Kim Kulig schon die fünfte bewährte Akteurin für die EM ausfallen würde. Inzwischen hat sich der vorläufige Kader deswegen so reduziert, dass beim jetzigen Stand nur noch 2 Feldspielerinnen daheim bleiben müssen. Um so bedeutungsvoller war, wer im heutigen Spiel gegen Schottland eingesetzt wurde. Tatsächlich nützte die Bundestrainerin in der zweiten Halbzeit das vereinbarte Auswechselkontingent von 6 Feldspielerinnen ganz aus. So spielten abgesehen von der Torhüterin, der Innenverteidigung sowie Lena Goeßling und Anja Mittag zwei vollkommen unterschiedliche Teams.
    In den ersten 20 Minuten zeigte die deutsche Nationalmannschaft wenig erfolgversprechende Aktionen, ein Mangel an Präzision und Geschwindigkeit zog sich sogar durch das ganze Spiel. Schottland machte die Räume eng und stand kompakt. Erst nach und nach wurden die deutschen Aktionen zwingender, während die Schottinen zum Ende der ersten Halbzeit hin zunehmend Probleme bekamen, nahe am Mann zu stehen. Als Konsequenz dieser Schwäche fielen die deutschen Tore.
    In der zweiten Halbzeit ließen die Schottinen zwar weiter nach, das deutsche Spiel blieb aber nicht nur infolge der Wechsel ungenau und zu langsam. Trotzdem erspielte sich "Team 2" zahlreiche Möglichkeiten, verwertete sie aber schlecht. Der Einsatz der zuvor Langzeitverletzten Lira Bajramaj und Simone Laudehr in der zweiten Halbzeit erfüllte die von mancher Seite übertriebenen Erwartungen (noch) nicht - man kann hier nur auf weitere Steigerung hoffen. Auch der Einsatz der "jungen Wilden" konnte keine dicken Ausrufezeichen setzen. Im Spiel gegen Kanada am Mittwoch wird sich deutlicher zeigen, ob das deutschen Team trotz der Ausfälle noch in richtige EM-Form kommen kann. Nach dem heutigen Spiel ist es für den Beobachter eindeutig zu früh, hier eine Prognose zu wagen.
    Es folgt eine kurze Chronik des Spielverlaufes:

  • 19. Minute: Chance für Mittag, die von halbrechts aus rund 10 Metern nur die Torhüterin anschießt.
  • 20. Elfmeterreifes Foul von Jennifer Beattie an der zum Schuß ansetzenden Celia Okoyino da Mbabi .
  • 25. Kim Little kommt im deutschen Strafraum erstmals zum Schuss, verzieht aber.
  • 26. Der erste schnelle und präzise Angriff mit Celia halbsteil auf Maro, die in die Spitze spielt, wo Maier gegen Fay jedoch zu spät kommt.
  • 28. Ein nicht ungefährlicher Schuss von Schmidt aus rund 20 Metern rauscht knapp am schottischen Tor vorbei.
  • 33. Ein Freistoß von Little wird von Beattie in einen gefährlichen Kopfball verwandelt, welcher aber auf dem Tornetz landet.
  • 34. Deutschland kommt mit Anja Mittag über rechts. Ihr exakter Pass findet eine völlig freie Goeßling an der schottischen Strafraumgrenze. Die gebürtige Bielefelderin trifft dann aus 11 Metern. 1-0
  • 43. Celia Okoyino da Mbabi erobert vor der schottischen Abwehr am 16er den Ball von J. Ross, stößt in den Strafraum vor und erhöht treffsicher auf 2-0
  • 44. Deutschland kommt auf der linken Seite in den schottischen Strafraum. Babett Peters Querpass findet Celia, die aus 14 Metern in die lange Ecke einschießt: 3-0

    Silvia Neid bringt in der Halbzeit Wensing, Cramer, Laudehr und Huth.

  • 49. Annike Krahn mit weitem, präzisen Pass auf Cramer, die durchsteckt auf Maier, welche halblinks aus 14 Metern knapp verfehlt.
  • 55. Gefühlvoller, steiler Pass von Maier in den schottischen 16er auf Mittag, die den Ball über Fay hebt, doch die Kugel landet am Pfosten, prallt zurück an Lauders Brust und wird von ihr zur Ecke geklärt.
  • 62. Maier setzt sich beeindruckend durch, ihr abgeprallter Schuss kommt zu Mittag, die von halblinks eine aussichtsreiche Schussmöglichkeit hat, doch einen Querpass vor das Tor vorzieht, wo aber keiner steht.
  • 69. Svenja Huth scheitert aus aussichtsreicher Position an Fay.
  • 72. Bajramajs Pass findet eine Mittag mit freier Schussbahn, welche den Ball aber aus rund 20 Metern verzieht.
  • 81. Thompson verlängert gefährlich eine Hereingabe in den deutschen 16er, Angerer sichert aber mit einem Panthersprung den Ball.
  • 86. Gefährlicher Mittag-Schuss aus 18 Metern - knapp vorbei.

    So spielte das deutsche Team:
    Nadine Angerer
    Bianca Schmidt
    46' Luisa Wensing
    Annike Krahn Saskia Bartusiak Babett Peter
    46' Jennifer Cramer
    Lena Goeßling
    Nadine Keßler
    46' Simone Laudehr
    Anja Mittag Dzsenifer Marozsan
    46' Svenja Huth
    Leonie Maier
    63' Lira Bajramaj
    Celia Okoyino da Mbabi
    63' Lena Lotzen

    Tore:   1: 0 Lena Goeßling (34'),   2 : 0 Celia Okoyino da Mbabi (43'),   3 : 0 Celia Okoyino da Mbabi (44').

    Schottland spielte mit:
    Gemma Fay - L. Ross (46' McSorley), Brown, Jennifer Beattie, Lauder (87' Murray) - Evans (64' Emma Mitchell), Crichton (46' Thompson), Sneddon, Love (74. Weir) - Kim Little , Jane Ross (90+1 Malone) .

    Schiedsrichterin: Florence Guillemin (Frankreich)



     500 Traumtore - Die besten Fußballtore der Welt [3 DVDs]

    500 Traumtore - Die besten Fußballtore der Welt [3 DVDs]


    Format: Dolby, PAL
    Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
    Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
    Erscheinungstermin: 26. August 2011
    Produktionsjahr: 2011
    Spieldauer: 255 Minuten

    Eine Sammlung von 500 besonderen und einmaligen Treffern aus aller Welt. Tore aus der Bundesliga, vielen internationalen Ligen, aus Spielen der CL sowie aus Europa- und Weltmeisterschaften. Darunter unvergessliche Tore von Pele, Maradonna, Ronaldo, Beckham, Beckenbauer, Breitner, Klinsmann, Ballack, Müller etc.

    Die Nationalmannschaft ist in die direkte Vorbereitung (Zur Vorbereitung anderer Nationen siehe hier !) der im Juli beginnenden EM eingestiegen. Der erste von drei geplanten Lehrgängen läuft bereits. Leider fehlen in der Sportschule Kaiserau aber Viola Odebrecht, Verena Faißt und Alex Popp. Die drei Wolfsburgerinnen CL-Siegerinnen, Meisterinnen und Pokalgewinnerinnen mussten die EM bereits jetzt wegen Verletzung oder Krankheit absagen. Für die drei Ausfälle kamen Isabelle Linden, Isabel Kerschowski und Sara Däbritz in den vorläufigen EM-Kader. Auch Melanie Leupolz wurde zum erstenmal nominiert. 24 Spielerinnen und 4 Torhüterinnen hat Bundestrainerin Silvia Neid um sich versammelt, zur EM werden aber nur 20 Feldspielerinnen und 3 Torhüterinnen fahren. Vier Feldspielerinnen und eine Torhüterin müssen also daheim bleiben. Ein guter Grund, sich bei den kommenden Länderspielen gegen Schottland (15. Juni) und Kanada (19. Juni) besonders hereinzuhängen.
    Und das ist der vorläufige EM-Kader : (Dieser Link führt zum tatsächlichen, engültigen EM-Kader)

    Funktion Nr. Name Geboren Alter Verein Spiele gesamt Einsätze 2013 Einsätze 2012 Tore 2013 Tore 2012 Tore gesamt
    Tor 1 Nadine Angerer 10.11.78 34 1. FFC Frankfurt 115 3 5 3* 4*
    Tor 12 Almuth Schult 09.02.91 22 SC 07 Bad Neuenahr 11 3 8 6* 3*
    Tor 21 Kathrin Längert 04.06.87 25 FC Bayern München


    * = Gegentreffer
    Tor 28 Laura Benkarth 14.10.92 20 SC Freiburg





    Abwehr 2 Bianca Schmidt 23.01.90 23 1. FFC Frankfurt 32 2 9 1 1 2
    Abwehr 3 Saskia Bartusiak 09.09.82 30 1. FFC Frankfurt 65 4 12


    Abwehr 4 Babett Peter 12.05.88 24 1. FFC Frankfurt 78 6 13

    4
    Abwehr 5 Annike Krahn 01.07.85 27 Paris St. Germain 86 1 11

    4
    Abwehr 10 Linda Bresonik 07.12.83 29 Paris St. Germain 84 3 10
    2 8
    Abwehr 22 Luisa Wensing 08.02.93 20 VfL Wolfsburg 10 6 4


    Abwehr 23 Josephine Henning 08.09.89 23 VfL Wolfsburg 12 2 8


    Abwehr 25 Leonie Maier 29.09.92 20 SC 07 Bad Neuenahr 6 6



    Abwehr 27 Jennifer Cramer 24.02.93 20 Turbine Potsdam 2 2



    Mittelfeld 6 Simone Laudehr 12.07.86 26 1. FFC Frankfurt 56
    6
    1 13
    Mittelfeld 7 Melanie Behringer 18.11.85 27 1. FFC Frankfurt 88 3 12
    5 24
    Mittelfeld 8 Kim Kulig 09.04.90 22 1. FFC Frankfurt 33 3 3 1
    7
    Mittelfeld 15 Isabel Kerschowski 22.01.88 25 Bayer Leverkusen 2 1



    Mittelfeld 16 Melanie Leupolz 14.04.94 18 SC Freiburg





    Mittelfeld 18 Svenja Huth 25.01.91 22 1. FFC Frankfurt 13 5 8


    Mittelfeld 19 Fatmire Bajramaj 01.04.88 24 1. FFC Frankfurt 59
    4
    1 13
    Mittelfeld 20 Lena Goeßling 08.03.86 26 VfL Wolfsburg 47 5 12
    1 3
    Mittelfeld 26 Nadine Keßler 04.04.88 24 VfL Wolfsburg 9 6 1 3
    4
    Mittelfeld 29 Isabelle Linden 15.01.91 22 Bayer Leverkusen





    Mittelfeld 29 Sara Däbritz 15.02.95 18 SC Freiburg





    Sturm 11 Anja Mittag 16.05.85 27 LdB FC Malmö 88 6 12 1 5 16
    Sturm 13 Celia Okoyino da Mbabi 27.06.88 24 SC 07 Bad Neuenahr 76 5 10 2 19 37
    Sturm 14 Dzsenifer Marozsan 18.04.92 20 1. FFC Frankfurt 15 6 5 1 5 6
    Sturm 24 Lena Lotzen 11.09.93 19 FC Bayern München 7 2 5



    Copyright Thomas Siebe © 2013

    Wenn Sie Korrekturen oder Liebeserklärungen für mich haben, können Sie diese an u.a. E-Mail senden. Von Fragen, Kritik und anderen Beschimpfungen bitte ich abzusehen.

    t-siebe@gmx.net